Umwelt verpflichtet

In der Sambol IBS GmbH müssen Sicherheit, Gesundheit- und Umweltschutz stets gewährleistet sein. Dazu verpflichtet schon alleine die Lage der Produktionsstätte im Radolfzeller Industriegebiet Nord und somit unmittelbar am Westufer des Trinkwasserspeichers Bodensee.

„Das Privileg an dem Gewässer zu arbeiten und zu leben, aus dem tagtäglich über fünf Millionen Menschen mit Trinkwasser versorgt werden, bedeutet für uns, dass unsere Produkte äußerst umweltverträglich sein müssen“, manifestiert Firmengründer und Geschäftsführer Werner Sambol. Schon bei der Zusammenstellung der Rezepturen stehen für ihn die Gesundheit seiner Mitarbeiter und die seiner Kunden im Vordergrund.

Umweltschutz-Beispiele aus der Sambol IBS-Produktionsstätte: Sammelbehälter für Altmaterialien und Restflüssigkeiten, Solaranlage auf dem Dach des Produktionsgebäudes, ständig von den Behörden kontrollierte Entlüftungs- und Filteranlagen über den explosionsgeschützten Abfüllanlagen oder der Versand der Ware in recycelbaren Kartonverpackungen mit zertifizierten Speditionen und Paketdiensten.

Die Sambol IBS GmbH hat sich verpflichtet, die Leistungen für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter und Verbraucher ihrer Produkte sowie den Umweltschutz während der Produktion ständig zu verbessern. Dazu gehört auch, dass die Basischemikalien und die auf die Sambol-Produkte zugeschnittenen Spezialitäten genauso umweltfreundlich hergestellt und recycelt werden.